Autor Stefan Gemmel erhält Ehrenpreis

Bildung Lehmener in Hannover für innovative Leseförderung ausgezeichnet

Lehmen. Stefan Gemmel, Kinder- und Jugendbuchautor aus Lehmen, erhält den Ehrenpreis für „Innovative Leseförderung“. Beim internationalen Autorentreffen des Friedrich-Bödecker-Kreises in Hannover mit circa 150 Teilnehmern aus aller Welt erhielt Gemmel diese Auszeichnung.

Malte Blümke, der Erste Vorsitzende des Friedrich-Bödecker-Kreises, schilderte in seiner Laudatio den Werdegang Gemmels vom Nichtleser zum angesehenen Lesekünstler (Wahl des deutschen Buchhandels 2011) und würdigte vor allem die nicht enden wollende Ideenvielfalt dieses Schriftstellers. Den Bemühungen des Friedrich-Bödecker-Kreises, stets nach neuen Möglichkeiten der Leseförderung Ausschau zu halten, entspreche Gemmel in vollem Maße. Der Vorsitzende verwies auf die interaktiven, lebendigen Lesungen, in denen Gemmel seine Zuhörer fesselt, und seine Schreibwerkstätten, die er formal und inhaltlich an den Wünschen der Schulen und Büchereien ausrichtet. Zudem verwies Blümke auch auf den mutigen Lese-Weltrekord vor mehr als 10 000 Kindern und Jugendlichen, mit dem Stefan Gemmel im Juni 2012 – zusammen mit den Organisatoren von der Leserattenservice GmbH – ein Eintrag ins Guinnessbuch der Rekorde gelang.

Autor Stefan Gemmel Ebenso beglückwünschte Blümke ihn zur Idee der „Rollenden Lesehöhle“, die erst im Frühjahr 2014 mit dem Buch-Markt-Award ausgezeichnet wurde. Auch das Steckenpferd des Schriftstellers, die Jugendförderung, sparte Blümke nicht aus. Viele junge Talente haben Stefan Gemmel sehr viel zu verdanken. Der Autor liebe es, mit den Jugendlichen zu arbeiten und sie zu fördern, was schon mehrfach zu beachtlichen Ergebnissen geführt habe, wie Buchveröffentlichungen, Theateraufführungen oder außergewöhnlichen Lese- und Literaturprojekten. All das zeige die Vielfalt, den Ideenreichtum und den Mut dieses Schriftstellers. Der Ehrenpreis des Friedrich-Bödecker-Kreises wurde in den 60 Jahren seines Bestehens bisher nur viermal verliehen, an Karlhans Frank, Dorothea Iser, Klaus-Peter Wolf und nun eben auch an Stefan Gemmel.
RZ Koblenz und Region vom Samstag, 27. September 2014, Seite 23