Originelle Krippen zu sehen

Ausstellung In Lehmen sind Bastelarbeiten für guten Zweck zu erstehen

Von unserem Mitarbeiter Erwin Siebenborn

Lehmen. Alle Jahre wieder bauen Christen unter dem Tannenbaum eine Krippe auf. Weihnachtskrippen meist regionaler Prägung können am Sonntag, 16. November, in Lehmen bewundert werden.

Friedhelm Ibald fertigt in seiner Hobbywerkstatt Krippen aus heimischen Materialien. Er verwendet Holz aus der Region oder auch Rinde und verwitterte Baumwurzeln. Die urigen Formen der Krippen sind den bäuerlichen Anwesen mit Stall und Scheune nachempfunden, wie sie auch an der Mosel oder auf dem Maifeld stehen könnten. Es sind bewusst oft windschiefe oder reparaturbedürftige Häuser. „Jesus kam schließlich in sehr bescheidenen Verhältnissen zur Welt“, begründet Ibald seine Art des Krippenbaus, „ein Protzbau würde nicht passen.“

Friedhelm Ibald aus Lehmen zeigt eine Auswahl seiner selbst gefertigten Weihnachtskrippen. An diesem Sonntag wird er seine Sammlung im Pfarrheim seines Heimatortes ausstellen. Foto: Erwin Siebenborn Umso mehr setzt der ehemalige Sparkassenbetriebswirt Maßstäbe, wenn es um die Liebe zum Detail geht. Landwirtschaftliche Geräte wie Sensen, Rechen, Sicheln, Dreschflegel und Sägen gehören zur Ausstattung ebenso wie Feuerstellen oder Brunnen. Natürlich darf in Lehmen die Raz – ein aus Haselnussstöcken gefertigter Korb – nicht fehlen. Aus der Reihe fällt in Ibalds Krippensammlung allerdings ein orientalisches Zelt. „Gut möglich, dass Jesus in einem solchen geboren wurde“, meint Ibald und begründet so die Anleihe aus dem Morgenland.

Der Krippenbau ist für Friedhelm Ibald schon seit Langem ein kreatives Hobby und war für ihn der ideale Ausgleich zum beruflichen Alltag. Er stellt seine Krippen an diesem Sonntag von 10 bis 18 Uhr im Lehmener Pfarrheim (neben der Kirche) vor. Wer ein solches Unikat erwerben möchte, kann dies gern tun. Den Erlös stellt Ibald der Lehmener Pfarrkirche St. Kastor für dringende Renovierungen zur Verfügung. Den Besuchern werden zudem Kaffee und Kuchen, Glühwein, Waffeln und Kinderpunsch angeboten.
RZ Koblenz und Region vom Donnerstag, 13. November 2014, Seite 18