Helferteam Lehmen

Hinweistafel „Achterbusch-Blick“

Die restaurierte AnlageDie schöne Hinweistafel am Achterbusch ist in die Jahre gekommen und ihr Verfall drohte schon in Kürze einzutreten. So hat sich ein Helferteam-Trupp an die Arbeit gemacht, die Holztafel mit dem erhaben herausgearbeiteten Schriftzug zu restaurieren und somit für weitere Jahre zu erhalten, denn sie hat es verdient. Die Tafel wurde abgebaut und abgeschliffen. Zusätzlich war im Anschluss daran eine aufwändigere Behandlung notwendig, denn das weiche Kiefernholz litt unter Bläuepilz, der sich gerne im Bereich des Splintholzes einnistet. Mit Unterstützung der Töpferei Ute Bruns ist die Tafel im Brennofen für eine Stunde lang auf ca. 90 Grad erhitzt worden, womit der Schimmel sicher abgetötet wurde. Im Anschluss daran ist mit tatkräftiger Hilfe von Schreinermeister Martin Flöck aus der Schreinerei Urmersbach die Tafel mit Wasserstoffperoxidlösung behandelt worden, die ebenfalls eine abtötende Wirkung auf Schimmelpilze und gleichzeitig eine bleichende Wirkung hatte. Zum Abschluss erhielt die Holztafel eine Lasur.

Für die Halterung der Tafel ist, als Ersatz für die marode Holzhalterung, eine Edelstahlkonstruktion mit entsprechendem Schutzdach angefertigt worden.
Am 9.3. ist die Hinweistafel aufgestellt worden und lädt den Wanderer wieder zu einer Rast ein. Dabei wird dieser mit einem weiten Blick auf Dreckenach und die Äcker und Wiesen im Nothbachtal belohnt.
Wer sich an den Arbeiten des Lehmener Helferteams beteiligen und darüber informieren möchte, die Kontaktadresse lautet: Dieter Möhring, Tel. 02607-1663.

Bild 1: Sie war in die Jahre gekommen, die alte Hinweistafel „Achterbusch-Blick“
Bild 2: Die letzten Arbeiten am Betonfundament.
Bild 3: Auch wird nochmals die Waage geprüft.
Bild 4: Die restaurierte Anlage.
(Fotos: Martin Kreckler)