Landwirtschaftliche Verkehrsflächen und Gemeindeflächen

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, wegen aktueller Vorkommnisse in der Gemarkung und der nahenden Erntezeit möchten wir darauf hinweisen, das Feld- und Waldwege laut Satzung vorrangig der Bewirtschaftung der land- und forstwirtschaftlich genutzten Grundstücke dienen. Für alle Verkehrsteilnehmer gilt § 1 der Straßenverkehrsordung: 1) Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksicht. 2) Wer am Verkehr teilnimmt hat sich so zu verhalten, daß kein Anderer geschädigt, gefährdet oder mehr, als den Umständen unvermeidbar, behindert oder belästigt wird.

Fahrzeuge sollen in der Erntezeit so geparkt und abgestellt werden, daß auch mit größeren landwirtschaftlichen Fahrzeugen wie Mähdrescher und Schlepper mit Anbaugeräten ein ungehindertes Vorbeikommen gewährleistet ist. Insbesondere sind Hunde- und Pferdebesitzer aufgerufen sich hier entsprechend zu verhalten. Weder sind Ausscheidungen, Haarbüschel der Tiere oder sonstiger Müll auf Feld- und Wiesenflächen zu hinterlassen - auch nicht auf den Wegen/Gemeindeflächen. Wir bitten um Beachtung.

Arnold Waschgler

Ortsbürgermeister​